Protokoll zur JHV 2022

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung 2022
am 13. August 2022 in Surendorf

Die Versammlung fand am 13. August 2022 bei Nordwind Wassersport in Surendorf statt.

Es waren 19 stimmberechtigte Mitglieder anwesend oder durch ihre Erziehungsberechtigten vertreten.

Die Versammlung wurde pünktlich um 19.00 Uhr durch den Vorsitzenden eröffnet und um 21:00 geschlossen. Robert Vila wurde einstimmig zum Protokollführer bestimmt.

Im Einzelnen wurden folgende Themen behandelt und folgende Beschlüsse gefasst:

TOP 1:
Begrüßung
Der Vorsitzende begrüßt die Teilnehmer und leitet die Versammlung ein.

TOP 2:
Protokollführer
Robert Vila wurde einstimmig zum Protokollführer bestimmt.

TOP 3:
Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung:
Die Versammlung wurde per E-Mail, Internet und Whatsapp am 14.07.2022 ordnungsgemäß und fristgerecht einberufen. Die Anwesenden bestätigen die Fristwahrung und Ordnungsmäßigkeit der Ladung.
19  Ja-Stimmen            keine Nein-Stimme            keine Enthaltung

TOP 4:
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Die Satzung sieht keine Mindestzahlen für anwesende Mitglieder in der HV vor, so dass die Versammlung beschlussfähig ist.
19  Ja-Stimmen            keine Nein-Stimme            keine Enthaltung

TOP 5:
Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der letzten Sitzung
Es wurden keine Vorschläge zur Tagesordnung eingereicht, so dass diese in der vorliegenden Form genehmigt wird. Das Protokoll der vorherigen Versammlung wurde veröffentlicht und gibt die Inhalte der Versammlung und die Abstimmungsergebnisse sachgerecht wieder. Das Protokoll wird genehmigt.
19  Ja-Stimmen            keine Nein-Stimme            keine Enthaltung

TOP 6:
Situation der Klasse O‘pen Skiff
Die Corona-Situation hat der Klasse sehr geschadet. Bei einer durchschnittlichen Verweildauer von 2 bis 3 Jahren bedeutet der Ausfall von 2 Segeljahren einen Verlust an Aktiven von rechnerisch 50 bis 60 %.
Reguläres Regattawesen findet erst seit Juni 2022 wieder statt. Die Segler waren so nicht in der Lage, die Anforderungen für eine Deutsche Meisterschaft im August 2022 zu erfüllen.
Momentan ist nicht sicher, ob die Klasse Open Skiff laut DSV Regularien eine Meisterklasse bleiben wird, da die Voraussetzungen dafür in den Coronajahren nicht geschaffen werden konnten.
Die Klasse nimmt 2022 nicht an der GIDJM in Kiel teil und  wird daher am Wochenende vom 12. bis 14.8. eine klasseninterne Meisterschaft, den „German O’pen Skiff Cup“ in Surendorf ausrichten. Hierzu haben mit 29 Aktiven gut 10 Segler mehr gemeldet, als für die GIDJM in Kiel.

Es wird kontrovers darüber diskutiert, ob der Status der Meisterschaftsklasse im eher destruktiv empfundenen Umfeld des DSV weiterhin erstrebenswert ist oder eigene Formate zur Bestenermittlung gefunden werden sollen.

Till Kubeleke berichtete von der Hauptversammlung der internationalen Klasse anlässlich der WM in Frankreich.

Guido Sirolli trat nicht mehr für das Amt des Präsidenten an, der Deutsche Vertreter im Executive Commitee Marcus Cremer stand ebenfalls nicht mehr zur Verfügung. Benoit Treguilly wurde zum Präsidenten der Klasse gewählt. Guido Sirolli zum Vizepräsidenten. Till Kubelke aus Hamburg wurde als Deutscher Vertreter zusammen mit Roman Christ aus der Schweiz in das EC gewählt. Dort wurde auch festgelegt, dass die nächste WM in Rimini (Italien) vom 17. bis 22.07. 2023 stattfinden wird. Für 2024 wird an Hawaii gedacht, für 2025 scheint Japan gesetzt. 2024 und 2025 stehen also starke Kontinentalmeisterschaften zur Ausrichtung an. Travemünde und Warnemünde könnten als Ausrichter in Deutschland angesprochen werden.

Die internationale Klasse wird Ihren Sitz in die Schweiz verlegen und gründet dort dazu einen Verein unter Schweizer Recht. Die Satzung wird entsprechend in Deutsch und Englisch gefasst. Außerdem wurde über regionale Regattaformate gesprochen und ein „coach the coach“ Konzept vorgestellt. Eine Optimierung der Altersklassen wurde erneut angeregt.  Im Laufe 2023 soll umfangreiches Videomaterial zur Verfügung gestellt werden .

TOP 7:
Jahresabschluss und Entlastung
Da der Posten des Finanzvorstandes seit 2021 verwaist ist, musste die Vorlage des Jahresabschlusses leider verschoben werden und damit auch die Entlastung des Vorstandes vertragt werden.

TOP 8:
Neuwahl und Wiederwahl bzw. Besetzung des Vorstandes und der Beiräte

Eine Position im BGB-Vorstand war vakant und der Obmann Nord musste neu gewählt werden. Till Kubelke wurde einstimmig in den BGB-Vorstand gewählt, Dan Burdon zum Obmann Nord.
Till Kubelke:
9  Ja-Stimmen            keine Nein-Stimme            keine Enthaltung

Dan Burdon:
19  Ja-Stimmen            keine Nein-Stimme            keine Enthaltung

TOP 9:
Verschiedenes

Wie in den Vorjahren wurde diskutiert, wie man die Klasse noch interessanter machen kann. Die Kinder/Jugend und der Spaß am fairen Wettbewerb untereinander müssen im Mittelpunkt stehen.  Zusätzlich wurde ein gemeinsames Regattakonzept besprochen. Wir wollen zukünftig mit Ost(Leipzig/Lausitz), West (Rheinland/Ruhrgebiet) und Nord (Hamburg, Surendorf/Lübeck) 3 Regionen focussieren in denen es starke Flotten gibt. In jeder Region soll neben dem regionalen Regattageschehen eine Schwerpunktregatta O’pen Skiff-typisch veranstaltet werden, dass diese auch von den Flotten der anderen Regionen bereist wird. Aus diesen Top-Regatten wird eine eigene Wertung als Basis für den Deutschen O‘pen Skiff Cup abgeleitet, der in einem abschliessenden 4. Event entschieden wird. Die kann eine reguläre Deutsche Meisterschaft sein, wenn der Statue erhalten bleibt oder eine regatta unter Federführung der Klasse. Das Konzept soll weiter ausgearbeitet werden und eine rechtzeitige Terminabstimmung stattfinden.

Die Versammlung wurde um 21,00 Uhr geschlossen.

Surendorf      13.08.2022

Robert Vila                         Marcus Cremer

(Protokollführer)                                                     (1. Vorsitzender)